Freitag, 27. Juni 2014

MFTB für die Oberfräse - Teil 4 - Fräsanschlag

Im Teil 4 kümmere ich mich nun um den Fräsanschlag

Als Material verwende ich 15mm MPX



Damit ich den Fräsanschlag später auch noch in den Kasten passt,

 habe ich den Grundkörper des Anschlages 5mm schmaler als das Innenmaß bemessen.


 Und passend zugeschnitten.


Anschließend folgen die Ausschnitte mit der Stichsäge


Der erste Trockentest passt schonmal.


Nun folgen die Langlöcher um die Gleitflächen an den jeweiligen Fräser anpassen zu können.


Ein 8mm Bohrer und eine Stichsäge helfen hier zu einem Schnellen Ergebnis.


Die beiden Gleitbacken mit je 200x100x15mm sind nun der nächste Punkt.
Die 1/4" Schrauben aus dem INCRA-Set wurden mit Hilfe eines 12mm Bohrers und eines Beitels bündig eingearbeitet. Je strammer diese sitzen je besser.


 Bevor es weitergeht erstmal eine Anprobe. => passt


Damit sich eine ebene Fläche ergibt, bekommen die Gleitbacken eine 6mm starke Decke aus MPX


Die Grundplatte brauche auch noch ihre beiden Löcher für die Verbindung zum Schienensystem


Nun kann der Grundkörper mit Hilfe von 20er Lamellos und zwei Streben verleimt werden.


Um die Spähne absaugen zu können habe ich eine passende Platte mit einem 35mm Lock in einem 45° Winkel ober der Fräseröffnung eingepasst.


Da ich noch einige Reste Folie über habe, habe ich mich dafür entschieden die Gleitbacken testweise zu bekleben. Erste Tests zeigen einen geringen Reibungswert, ob dies als längerfristige Lösung taugt muss sich noch zeigen. 

Um die Gleitbacken besser an den Fräser anzupassen habe ich die Ecken zum Fräser noch 45° abgeschrägt.
Allerdings habe ich die Vorderkante dabei ~2mm stehen lassen um ausreichend Stabilität zu haben


Hier nochmal von Vorne


Somit wäre der Fräsanschlag V1.0 erstmal fertig.


Übersicht Teil 3 - Ende Teil 4 - Teil 5 

Kommentare:

  1. Hallo Patrick,

    schaut gut aus und wird sicher auch gut funktionieren.
    Nur bei der Folie habe ich bedenken, die ist sicher recht empfindlich.

    Grüße

    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michael,

    Ja ich denke auch dass die Folie nicht lange halten wird,
    aber ich wollte es einfach mal testen.
    Ich werde hier berichten.

    Gruß
    Patrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin,

      Du könntest die Anschläge vielleicht mit Hartpapier oder einer gleitfähigen Kunststoffplatte versehen. Aber ich denke, wenn die Anschläge geschliffen sind und geölt und vielleicht noch zusätzlich gewachst, werden die Werkstücke auch so gut gleiten.

      Grüße

      Micha

      Löschen
    2. Servus,
      Danke für den Tipp. ich denke ich werde es mit schleifen und Ölen versuchen wenn die Folie Rissig wird. Da fällt mir ein, ich müsste irgendwo noch eine Platte 5mm Kunststoff haben...
      Ich werde berichten wie sich die Lösungen schlagen werden.

      Gruß
      Patrick

      Löschen